Außenaktivitäten

Die Natur ist für Kinder immer noch das lehrreichste und interessanteste Spielzeug. Kinder mögen sie nicht nur – sie brauchen sie. Wir gehen daher bei jedem Wetter raus. Und was auch immer auf den Ausflügen passiert, eines ist sicher: wir machen uns dreckig!

Bitte gaben Sie den Kindern daher witterungsangemessene und nach Möglichkeit auch ältere Kleidung mit. Eine Matschhose und Gummistiefel sind auch sehr zu empfehlen. Matschkleidung kann hier bleiben und wird von mir gewaschen, damit sie immer zur Verfügung steht.

Draußen sollen die Kinder nach Herzenslust toben, buddeln, klettern, matschen und sich dreckig machen, kurz: ihre Neugierde und ihren Bewegungsdrang ausleben dürfen.  Altersgemäß werden die Ausflüge auch mal weiter und interessanter. Bei Ausflügen auf die andere Rheinseite zum Beispiel kann es auch schon mal sein, dass wir ein kleines Lagerfeuer machen und Brot darüber rösten. Kinder sind fasziniert von Feuer und je mehr sie die Möglichkeit haben, diese Faszination kontrolliert auszuleben, desto weniger geraten sie in Versuchung, unter der Bettdecke zu zündeln.

In unserem Garten steht eine Sandkiste und nach Jahreszeit auch ein Planschbecken zur Verfügung. Wenn es also mal nicht so weit sein soll, können die Kinder auch immer noch hier raus. Im oberen Stock unserer Maisonette-Wohnung haben wir noch einen Balkon mit einem sehr großen Pflanzkasten. Hier pflanze ich mit den Kindern Gemüse und Kräuter an, die wir beim Wachsen beobachten und zum krönenden Abschluss zusammen zubereiten und dann essen